Allgemeines

Kaum zu glauben: Wenige Monate nach Gründung ist der VfR 96-18 Herbstmeister

Veröffentlicht

Die Schwarz-Weißen bekamen nach zwei Niederlagen die Kurve

Die Niederlage im letzten Heimspiel der ersten Saison gegen Langenbrettach hatte wehgetan. Deutlich mehr als das zuvor ebenfalls mit 0:1 verlorene Auswärtsspiel gegen SGM Krumme Ebene II. Erfreulich, dass sich die Käthchenstädter im letzten Auswärtsspiel berappelten und mit 1:3 einen glanzlosen, aber verdienten Auswärtssieg gegen die SGM Stein Kochertürn II erzielten. Somit sammelten die Rasenspieler zu Saisonbeginn nicht für möglich gehaltene 30 Punkte. Damit war man zwar bis zum 15. und letzten Spieltag Tabellenführer, im Gegensatz zu Obereisesheim aber spielfrei.

…und wurden mit der Herbstmeisterschaft belohnt

Erleichterung kehrte bei den Rasenspielern ein – fraglos. Den ersten kleinen Negativtrend hatte man im letzten Spiel der Saison beenden können. Doch in Anbetracht des letzten Heimspieles der nun wieder am Drücker befindlichen Kicker vom VFL Obereisesheim gegen die SGM Kurmme Ebene II ging man bei den neuen Rasenspielern davon aus, zur Winterpause eingeholt zu werden. Bei Punktgleichheit und einem Sieg hätten die Neckarsulmer Vorstädter den VfR bei ohnehin schon besserer Tordifferenz noch abgefangen. Begründete Befürchtungen, aber zu unrecht, wie sich zeigen sollte. Denn die Jungs vom als Topfavoriten gehandelten VFL kamen am 15. Spieltag auf heimischer Wiese nicht über ein 2:2 hinaus.  Damit wurde ein kleines Wunder wahr: Der VfR Heilbronn 96-18 wird wenige Monate nach seiner Gründung Herbstmeister.

Beginn einer Erfolgsgeschichte nach Vorbild von Lok Leipzig?

Der VfR 96-18 – eine kleine Ausgabe von Lok Leipzig? Bekanntlich stieg der 1. FC Lokomotive Leipzig im Jahr 2003 wie Phönix aus der Asche aus den Trümmern des rückbenannten VfB Leipzig empor. Danach ging es steil bergauf: Ein Durchmarsch in den Jahren 2004-2008 von ganz unten in die Oberliga setzte ein. Danach spielte man teilweise sogar in der Regionalliga. Ganz so ambitioniert dürften die Pläne der VfR-Verantwortlichen nicht sein. Man dürfte in der Badstraße aus der Vergangenheit gelernt haben und um Bodenhaftung bemüht sein. Aber gegen eine kontinuierliche sportliche Weiterentwicklung des Projekts VfR 96-18 hat die Führungsriege der neuen Rastenspieler gewiss nichts einzuwenden.

Die “Heilbronner Jungs” bedanken sich bei allen Verantwortlichen des VfR und bei der Mannschaft für eine megageile erste Halbserie 2018!

Allen Anhängern des VfR 96-18 wünschen wir frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.