Allgemeines

VfR Heilbronn 96-18 verwandelt gleich ersten Matchball beim VfL Obereisesheim: Direkter Aufstieg im Gründungsjahr

Im Bild: Es ist vollbracht! Der VfR Heilbronn 96-18 steigt vorzeitig direkt auf!

Es begann dereinst in Tüngental

Wer hätte das gedacht? Mitunter als wirre Thekenkneipenidee abgetan trat der neu gegründete VfR Heilbronn 96-18 dereinst zu seinem ersten Testspiel am 14.07.2018 beim SV Tüngental an.

Mit einer Rumpftruppe ohne viele spätere Spieler der ersten Mannschaft, aber mit vielen eher ambitionierten als austrainierten Spielern der künftigen zweiten Mannschaft trat man zu einem ersten Trainingsspielchen im beschaulichen Tüngental an. Es setzte eine saftige 1:5-Klatsche. Wie sich trotz weiterhin mauer weiterer Vorbereitungsspiele zeigen sollte: ein Muster ohne Wert. Mit Beginn der Pflichtspiele hatte man sich formiert und holte zu Saisonbeginn letzten Endes ungefährdet Sieg um Sieg.

Die erste sportliche Niederlage bei der zweiten Mannschaft von Türkspor Neckarsulm am 18. September 2018 konnte wegen formellen Fehlern auf Seiten der Gastgeber am vielzitierten ‘grünen Tisch’ zunächst revidiert werden. Nach dem 2:0-Heimsieg am 28. Oktober 2018 gegen die als Topfavorit gehandelten Sportfreunde vom VfL Obereisesheim schien die Welt der Schwarz-Weißen ganz in Rosarot getüncht. Aber nach zwei darauffolgenden Niederlagen bei der SGM Krumme Ebene am Neckar II und einer desaströsen Heimvorstellung gegen Langenbrettach setzte Ernüchterung im Lager der zuvor euphorisierten Schwarz-Weißen ein. Die Rasenspieler fingen sich allerdings und hamsterten anschließend wie zu Saisonbeginn Punkt um Punkt. Dank eines überraschenden Unentschiedens der Kicker aus Obereisesheim konnten die Rasenspieler schließlich am 15. Spieltag die während des teilweise turbulenten Vorrundenverlaufs kaum für möglich gehaltene Herbstmeisterschaft feiern.

Nach einigen Wacklern in der Hinrunde: Souveräner Durchmarsch in der Rückrunde

Zu Rückrundenbeginn rüstete man bei der wiedergegründeten Traditionsmannschaft aus der Käthchenstadt weiter auf. Der Endlos-Torschütze Joe Brown aus früheren Tagen des FC Union Heilbronn kehrte zurück zu seinen Heilbronner Jungs. Die mit fabelhaften Urgesteinen des einstigen VfR 1896 gespickte Truppe spielte sich weiter ein. Und fehlte es auch mitunter an spielerischem Glanz, so stimmten zumindest die Ergebnisse. Die “Fans vom Stadion am Strich” durften ein ums andere Mal jubeln. Eines der wenigen umkämpften Spiele fand am 17. März in Herbolzheim statt, bei dem es nach knapp einer Stunde 2:2 unentschieden stand. Nach dem dann in der Schlussphase letztlich ungefährdeten 2:6-Auswärtssieg bei den Neudenauer Vorstädtern eilte die Truppe der Rasenspieler anschließend von Sieg zu Sieg, von Schützenfest zu Schützenfest. Da die Konkurrenz aus Obereisesheim patzte und die Schwarz-Weißen auch ihr Heimspiel gegen Türkspor II nach 3:0-Führung trotz Gegentreffern in der Nachspielzeit mit 3:2 gewannnen, rückte der erste Matchball zur Meisterschaft immer näher.

Ausblick: Wird unser VfR Heilbronn 96-18 ein neues Lok Leipzig?

Am vergangenen Sonntag, den 12. Mai 2019, war es dann soweit: Die vorher als Mutter aller Schlachten apostrophierte Begegnung in Obereisesheim sollte den Rasenspielern einen ersten Matchball liefern. Nach Patzern der Konkurrenz hätte man im Lager des VfR sogar eine Niederlage verschmerzen können. Aber im Lauf befindlich ließ man auch im Neckarsulmer Vorort nichts anbrennen und siegte nach Toren von Joe Brown und einem Treffer von Soner Celen souverän mit 0:3. Die Meisterschaft war perfekt. Satte zehn Punkte Vorsprung auf die Obereisesheimer, eine beeindruckende Tordifferenz von 88:11 – nach dem Schlusspfiff gab es beim VfL kein Halten mehr für Mannschaft und Anhänger. Allen voran die Ha Jotts – die Fans vom Stadion am Strich.

Mannschaft und Führung haben in kurzer Zeit Beeindruckendes auf die Beine gestellt. Am kommenden Sonntag, den 19. Mai 2019, wird die offizielle Meisterschaftsfeier im heimischen Frankenstadion folgen. Es gilt, die großartige Leistung aller Beteiligten auch von Seiten aller Heilbronner Fußballfreunde zu würdigen. Wer weiß, wenn der Lauf der Schwarz-Weißen anhält, könnte sich im Unterland ein ähnliches Märchen entwickeln, wie es dereinst dem wiedergegründeten 1. FC Lok Leipzig gelang. Wir als Ha Jotts werden jedenfalls immer an der Seite unseres VfR Heilbronn stehen. In jeder Liga!

Wir Ha Jotts werden immer die “Fans vom Stadion am Strich” bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.