Allgemeines

Vor dem Spitzenspiel: VfR Heilbronn und VFL Obereisesheim im Gleichschritt

Sonntag, den 27. Oktober: Gipfeltreffen  der Aufsteiger in Obereisesheim

Nur wenige kühne Optimisten hätten wohl zu Saisonbeginn gedacht, dass das Aufeinandertreffen der Aufsteiger aus der Kreisliga B2 Unterland zu Ende des ‘goldenen Oktobers’ zugleich das Spitzenspiel der A-Klasse werden würde. Gewiss: Mit dem zur Winterpause 2018/2019 mit Joe Brown aufgerüsteten VfR Heilbronn 96-18 musste man rechnen, zumal der Club von der Badstraße seine Mannschaft auch zu Saisonbeginn weiter verstärkte. Mit dem ‘Durchmarsch’ des VFL Obereisesheim freilich konnte keiner rechnen. Hier wurden von den Fußball-Fachleuten die SGM’s aus Höchstberg und Neudenau sowie der SV Heilbronn am Leinbach deutlich höher eingestuft.

Alte Rivalen kreuzen am 10. Spieltag ihre Klingen

Der VfR reist zu den Neckarsulmer Vorstädtern mit einer makellosen Bilanz. Acht Siege, 27:4 Tore – ohne Punktverlust. Genau diese beeindruckende Serie gilt es auch beim Co-Aufsteiger zu verteidigen. Als Warnung sei hiermit auf den Weg gegeben, dass sich die Rasenspieler in der bisherigen Hinrunde gerade bei motivierten heimstarken Gegnern schwertaten und sich die Siege zum Teil mühsam erkämpfen mussten.

Ein kurzer Rückblick: Zu Saisonbewinn erreicht man einen standesgemäßen 5:0-Heimsieg gegen den SC Dahenfeld. Am zweiten Spieltag kamen die Schwarz-Weißen zu einem schwer erkämpften Auswärtssieg bei der SGM Höchstberg/Tiefenbach. Hier wurde dem VfR erstmals aufgezeigt, dass die Trauben in der A-Klasse deutlich höher hängen. Gegen den TSV Hardthausen gelang zwar ein 2:0-Heimsieg, aber allen Beobachtern war klar: Da ist noch viel Luft nach oben. Ihr Potential zeigten die Jungs von der Badstraße bereits eine Woche später beim 0:5-Auswärtssieg beim FC Möckmühl. Gegen die ebenfalls hochgehandelte SGM Neudenau/Siglingen schließlich wurde ein wichtiger 3:1-Heimerfolg erreicht.

Der Siegeszug der Rasenspieler konnte am sechsten Spieltag auch bei der SGM Stein/Neuenstein/Kochertürn fortgesetzt werden. Allerdings taten sich die Schwarz-Weißen schwer bei den Gastgebern vom Kocher schwer und so mussten die Anhänger des VfR bis zur 66. Spielminute warten, bis der grandiose Neuzugang Martin Hess die Seinen in Front brachte. Mit dem 5:1-Heimsieg gegen den SC Amorbach sowie dem Auswärtssieg bei der Spvgg Oedheim wurde die blitzsaubere Bilanz der bisherigen Hinrunde mit in den spielfreien neunten Spieltag genommen.

Große Chance im Spitzenspiel: Ausbau der Tabellenführung

Beim überraschenden Spitzenspiel der B-Klassen-Aufsteiger haben nun die Rasenspieler die Chance, Ihre Führung in der Tabellenführung auszubauen. Aufgrund der tollen Serie der Obereisesheimer sind diese nämlich die Einzigen, welche mit dem VfR 96-18 Schritt halten können. Gerade einmal zwei Pünktchen weniger als die Schwarz-Weißen weisen die Neckarsulmer Vorstädter auf. Damit bleiben und sind sie in Schlagdistanz zum wiedergegründeten Traditionsverein von der Badstraße. Ein Ausrutscher der Rasenspieler würde aus VFL-Sicht bei eigenem Sieg genügen, die Tabellenführung zu übernehmen. Grund genug also für die Mannen um Andreas Lechner, die Chance beim Schopf zu packen und mit einem Sieg die eigene Tabellenführung auszubauen.

An uns als Ha-Jotts soll es nicht liegen: Wir als Heilbronner Jungs werden machtvoll an der Seite unserer Mannschaft stehen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.